Klicken zum Vergrößern

WIR SIND DIE 4e ERDMÄNNCHENKLASSE


Wir sind die 4e Erdmännchen!
Unsere Klassenlehrerin ist Frau Soujon unsere Klasse ist in der Dependance.
Wir sind 14 Jungen und 12 Mädchen insgesamt 26 Kinder.


Unsere Lehrer sind :
Frau Schulte (Mathe), Frau Braß (Englisch, kath. Religion),
Frau Gerhold (Judo, Bewegung) Frau Kück (ev. Religion) und Frau Soujon (Deutsch, Sachunterricht, Lernzeit, Kunst, Musik, Lesen, Klassenrat)




Wir haben auch Klassensprecher:
Pauline und Arian


Unser Klassentier ist:
Erwin das Erdmännchen


Unsere OGS-Lehrer sind:
Herr Holzke und Frau Kingsburry (sie kommt aus England)

 

Die Klasse 4e Erdmännchen
 

 

Die 4e hat an der Mobilen Verkehrsschule teilgenommen

Alle Kinder der 4e sollten am 1.Juni 2017 mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Die Kinder die kein Fahrrad hatten, konnten sich welche ausleihen (von der Mobilen Verkehrsschule). Dann wurde die ganze Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe sollte den Parcours fahren die anderen sollten mit die Kinder darauf hinweisen wenn sie etwas falsch gemacht haben. Der Parcours hatten eine Einbahnstraße, eine große Vorfahrtsstaße (Die einmal waagerecht die Vorfahrt gewährende Straße kreuzt), und eine Vorfahrt gewährende Straße (Die einmal senkrecht die Vorfahrtsstaße kreuzt). Leider musste die Vorfahrtsstaße öfters gesperrt werden, weil Kinder immer nur in die Vorfahrtsstaße gefahren sind. Doch eigentlich ist alles ganz gut gelaufen und es war ja nur ein Training.


Von Pauline, 4e Erdmännchenklasse
 

 

Die Klassenfahrt der 4e

Wir die Klasse 4e waren vom 22.3.- 24.3.17 auf Klassenfahrt in Xanten. Wir haben uns am Donauweg 21 zur Abreise getroffen. Dann sind wir ca. 90 min. bis nach Xanten gefahren. Die Jugendherberge lag direkt an der Xantener Südsee. Die Jugendherberge war ein großes, eckiges und rotes Gebäude. Es gab einen schönen Innenhof. Im Innenhof gab es einen Pavillon, der lag mitten in einem großen Beet, ein Kiesweg führte zum Pavillon. Um das Gebäude herum gab es zwei Volleyballplätze und einen Fußballplatz aus Kunstrasen. Jedes Zimmer hatte ein Badezimmer und es standen zwei Hochbetten an einer Wand, in dem fünfer Zimmer stand dann noch ein Beistellbett dabei. An der anderen Wand war ein Tisch mit Stühlen. Wenn man rein kam war an der einen Wand ein Schrank, jeder hatte ein Fenster. Am Mittwoch (22.3.) waren wir im Römermuseum, wieder in der Jugendherberge durften wir unsere Zimmer beziehen. Am Abend gab es Abendessen. Am Donnerstag (23.3.) gab es um 8:00 Uhr Frühstück. Um 9:00 Uhr sind wir dann rüber in den Römerpark (kleines Ratespiel: Wie hieß Xanten in der Römerzeit Antwort gibts am Ende falsch herum) gegangen. Dort haben wir sehr viel darüber Erfahren wie die Römer früher gelebt haben. Im Amphitheater haben wir etwas über Gladiatoren gelernt. Im Spielehaus vom Römerpark haben wir dann selber Wachstafeln gemacht. Am Abend gab es dann noch eine Disco. Am Freitag (24.3.) waren alle ganz traurig, weil die Klassenfahrt ja am Freitag zu ende ging. Alle hatten Freizeit bis der Bus kam. Dann kam der Bus und als wir dann wieder in Köln waren, war unsere tolle Klassenfahrt schon vorbei.


Von Pauline (Erdmännchenklasse)


Die Lösung für das Rätsel: aniarT aiplU ainoloC
 

 

 

Weltreligionen


Die Evangelischen Kinder haben gerade das Thema Weltreligionen im Religionsunterricht. Sie müssen ein Plakat zu einen der fünf wichtigsten Weltreligionen gestalten. Immer in einer Gruppe die zur einer Religion arbeitet. Die fünf Religionen heißen: Christentum, Hinduismus, Islam, Buddhismus,Judentum. Ein paar Informationen zu den fünf Religionen.
Hinduismus: Der Hinduismus ist vor allem in Indien und Bangladesch verbreitet. Die Menschen die an den Hinduismus glauben werden Hindus genant. Der Gott von den Hindus heißt Krishna. Christentum: Der Christentum hat die meisten Anhänger es sind über 2 Millionen. Die Anhänger vom Christentum werden Christen genannt. Der Gott von den Christen heißt Gott. Islam: der Islam ist vor allem in Albanien, Bosnien und Arabien verbreitet. Die Menschen die an die Islam glauben heißen Muslime.
Der Gott vom Islam heißt Allah. Buddhismus: der Buddhismus ist vor allem in Süd-, Südost- und Ostasien und in China verbreitet. Die Menschen die an den Buddhismus glauben heißen Buddhisten. Die Buddhisten haben keinen Gott haben aber vier Wahrheiten die lauten: Belehrung, Grundlage, Weg und Ziel. Judentum: Der Judentum ist im Israel Glaube. Die Anhänger vom Judentum werden Juden genannt. Der Gott vom Judentum heißt Adonia aber die Juden sprechen seinen Namen aus Ehrfurcht nicht aus.


Von Pauline, Erdmännchenklasse
 

Heinzels-Oper
Kapiert nein dann ich erkläre:
Einige 3. und 4. Klassen sind am 9.01.17
(1. Tag nach den Weihnachts-Ferien)

in die Kölner Oper in „Die Heinzelmännchen“ gegangen.
Wir sind erst mit zur Bahn gegangen
dann mit der Bahn weitergefahren.

Nun ja und dann sind wir eben angekommen,
ausgestiegen und zur Oper gelaufen.
In der Oper mussten wir unsere Jacken

aufhängen. Im Opern-Saal mussten wir erst mal warten weil ein paar Klassen falsch ausgestiegen
waren (bei der Bahn).

Dann ging es aber endlich los.
Es ging um einen Mann namens Peter der auf der Straße Musik gemacht hat.
Eine Frau namens Eve hatte Peter von den Heinzelmännchen erzählt hatte aber Eve
glaubte ihm nicht.
Aber am Ende glaubt Eve ihm doch.
Wir mussten auch mit machen und zwar mussten wir das Passwort singen nämlich:
Oh schubidubi oh oh. Dann wurden die Heinzelmännchen sichtbar.
Seht euch doch einfach die ganze Oper an!


Von Eva (Erdmännchen)


 

Unser letztes Schuljahr

Es ist so weit Die Klassen 4d Gier-Affen (Giraffen) und die 4e Erdbärchen(Erdmännchen) der IHS haben ihr letztes Schuljahr.


Im Letzten Jahr versuchen wir ganz viel noch zu machen, weil das ja unser letztes
Schuljahr ist oder?


Zum Beispiel Laternenbasteln oder spielen.

(Von Greta 4d & Eva 4e)

 

Deutschlands Länder

Wir haben im Sachunterricht das Thema
Deutschlands Bundesländer behandelt.
Deutschland hat 16 Bundesländer, manche Leute
nennen sie auch Deutschlands Länder. Davon
sind drei *Stadtstaaten: Hamburg, Berlin und Bremen.
Die anderen heißen ( Hauptstädte in Klammern):
Schleswig-Holstein (Kiel), Mecklenburg-Vorpommern
(Schwerin), Niedersachsen (Hannover), Nordrhein-
Westfalen (Düsseldorf), Thüringen (Erfurt), Sachsen
(Dresden), Saarland (Saarbrücken), Rheinland-
Pfalz (Mainz), Sachsen-Anhalt (Magdeburg),
Baden-Württemberg (Stuttgart), Bayern (München),
Brandenburg (Potsdam), Hessen (Wiesbaden)
* Stadtstaaten sind Bundesländer die gleichzeitig auch eine Stadt sind
Von Pauline und Eva (4e)

 

 

Das Klassenfest der Erdmännchen
Das haben wir gemacht:


Einen Tanz zum EM - Lied getanzt.
Kuchen gegessen
Eine Wasserschlacht

So haben wir es gemacht auch beim
Klassenfest:


Kleiner Tipp:
Wenn jemand unter einer Treppe steht.
Dann stellt euch auf die Treppe aber so das
der andere es nicht merkt, und nehmt eure
Wasserpistolen mit und spritzt runter.

So Langweilig:
Die Erwachsenen essen Kuchen und reden
du Langweilst dich so sehr? Dann fordere
die anderen heraus! (z.B Wasserschlacht,Pis Pott
oder einfach einen Wettbewerb.)


Streit ?:
Dann gehe zu jemand anderen.
Warte bis zur Pause und versuche dann
versuche dich wieder zu vertragen
( aber warte nur bis zu Pause wenn
ihr euch nicht geschlagen habt.)
 

Unsere Weihnachtsfeier am 22.12.2015

Die Weihnachtsfeier war sehr schön .
Die 3e und die 4e haben einen Tanz vorgeführt.
Die E1, E2 und E3 haben das Gedicht die Weihnachtsmaus
aufgesagt.

Von Pauline, 3e
 

 


Wir beschäftigen uns mit dem Thema „BRIEF“.

So schreibst du einen vertrauten Brief

Rechts oben schreibst du Ort und Datum.
Dann schreibst du eine Anrede.
Dann schreibst du einfach deinen Text.
Am Ende schreibst du ein Grußwort, und deine Unterschrift.


BEISPIEL:

 

                                                                                                

                                                                                                  Köln, 1.12.2015



Liebe Ute,
wollen wir uns mal wieder treffen ?

HIER KANNST DU DEINEN TEXT FORTSETZEN!

 

 

 





Liebe grüße Susi
 

 

 

 

So schreibst du einen persönlichen Brief


Das ist wichtig bei einem persönlichen Brief:
Der Ort und das Datum muss rechts in der Ecke stehen.
Links in der Ecke muss der Absender und kurz darunter der Empfänger stehen.
In der Mitte eine Zeile darunter die Betreffzeile.
Dann fang in der Mitte an, wenn du schreiben willst: Mit der Anschrift „Sehr geehrte / Sehr geehrter....“
Dann schreibst du, was du der Person sagen willst.
Am Ende die Grußformel: Mit freundlichen Grüßen.
Die Unterschrift kommt am Ende und fertig ist der Brief.


Hier kommt ein Beispiel:

 


                                                                                                                            Köln, den 04.11.2015

 

Klasse 3e
Donauweg 30
50858 Köln

Frau Henkel
Kirchweg 138
50858 Köln



                                Einladung zum Anhören unseres Gruselliedes


Sehr geehrte Frau Henkel !


Wir möchten Sie ganz herzlich zum Anhören unseres Gruselliedes einladen.
Wir freuen uns, wenn Sie unsere Einladung entgegen nehmen!


Mit freundlichen Grüßen
die Klasse 3e

 

 

 

 

 


Mobile Verkehrsschule  

fahrradmolly
Wir, die 3. Schuljahre, hatten am Donnerstag den 17.9.15 einen Fahrradtest mit der Mobilen Verkehrsschule FIT FÜRS MOFA .
Man musste über ein Brett fahren, im Kreis fahren, über eine Rampe, dann um die Ecke fahren und zum Schluss im Slalom.

von Eva, 3e